Allgemeine Geschäftsbedingungen Voicepoint AG

1. Allgemeines
Für sämtliche Geschäfte zwischen dem Kunden und Voicepoint AG (nachstehend Voicepoint) gelten vorliegende Allgemeine Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB). Vereinbarungen, welche von diesen AGB abweichen oder sie ergänzen, bedürfen der Schriftform.

2. Angebot
Offerten von Voicepoint sind während vier Wochen nach Offertstellung gültig, falls auf der Offerte nicht anders vermerkt. Angebote in Preislisten und Inseraten sind freibleibend und unverbindlich. Die Angaben in unseren Verkaufsunterlagen (Zeichnungen, Abbildungen, Masse, Gewichte und sonstige Leistungen) sind nur als Näherungswerte zu verstehen und stellen insbesondere keine Zusicherung von Eigenschaften dar, es sei denn, sie werden schriftlich ausdrücklich als verbindlich bezeichnet.

3. Preise
Sämtliche veröffentlichten Preise sind Richtpreise, die laufend dem Markt angepasst werden, und verstehen sich exklusive MwSt., unfranko ab Lager in 8620 Wetzikon.

4. Lieferung
Termine und Lieferfristen sind unverbindlich, sofern nicht ausdrücklich schriftlich etwas anderes vereinbart wurde. Die Angabe bestimmter Lieferfristen und Liefertermine durch Voicepoint steht unter dem Vorbehalt der richtigen und rechtzeitigen Belieferung von Voicepoint durch Zulieferanten und Hersteller. Sollte die Lieferverzögerung länger als ein Monat dauern, ist der Kunde berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Ansonsten begründen Lieferverzögerungen in keinem Fall Schadenersatzansprüche oder ein Rücktrittsrecht vom Vertrag. Sichtbare Mengendifferenzen müssen sofort bei Warenerhalt, verdeckte Mengendifferenzen innerhalb von 7 Tagen nach Warenerhalt Voicepoint und dem Frachtführer schriftlich angezeigt werden. Beanstandungen betreffend Beschädigung, Verspätung, Verlust oder schlechter Verpackung sind sofort nach Eingang der Warensendung beim Spediteur zu melden.

5. Annahmeverzug
Wenn der Kunde (Käufer) nach Ablauf einer ihm gesetzten Nachfrist die Annahme der Liefergegenstände verweigert oder erklärt, die Ware nicht annehmen zu wollen, kann Voicepoint die Erfüllung des Vertrages verweigern und Schadenersatz wegen Nichterfüllung verlangen. Voicepoint ist berechtigt, als Schadenersatz wahlweise entweder pauschal 10% des vereinbarten Kaufpreises oder den Ersatz des effektiv entstandenen Schadens vom Kunden (Käufer) zu fordern.

6. Nutzen und Gefahr
Nutzen und Gefahr gehen auf den Kunden (Käufer) über, sobald die Sendung dem Spediteur übergeben wird. Eine vereinbarte Übernahme der Transportkosten hat keinen Einfluss auf den Übergang von Nutzen und Gefahr.

7. Zahlung
Sofern nichts anderes vereinbart ist, sind Rechnungen von Voicepoint ohne Abzüge zahlbar innerhalb von 30 Tagen ab Rechnungsdatum auf ein, von Voicepoint angegebenes, Bank- oder Postscheckkonto. Danach ist Voicepoint ohne vorgängige Mahnung zur Erhebung von Verzugszinsen in Höhe von 8% p.a. ab Fälligkeitsdatum berechtigt.

8. Gewährleistung
Die Garantie auf Hardware beträgt 24 Monate (6 Monate für Zubehör) ab Rechnungsdatum. Gewährt der Hersteller eine längere Garantie, so gilt die Herstellergarantie. Teile, die nachweisbar infolge schlechten Materials, fehlerhafter Konstruktion oder mangelhafter Ausführung schadhaft oder unbrauchbar werden, bessert Voicepoint kostenlos aus oder ersetzt sie. Ersetzte Teile gehen ins Eigentum von Voicepoint über. Entstehende Transportkosten gehen zu Lasten des Kunden. Jeder weitere Anspruch, insbesondere Schadenersatz oder Rücktritt vom Vertrag, ist ausgeschlossen. Weiter sind von der Garantie ausgeschlossen: Schäden infolge Abnützung, mangelhafter Wartung und Missachtung von Betriebsvorschriften durch den Kunden. Die Garantie erlischt, wenn der Kunde oder Dritte ohne unsere schriftliche Zustimmung Änderungen oder Reparaturen an der Ware vornehmen. Auf Software gewährt Voicepoint keine Garantie.

9. Haftungsausschluss
Voicepoint haftet ausschliesslich für Schäden, die durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten verursacht wurden. Vorbehalten bleiben Ansprüche aus Produktehaftpflicht.
Namentlich schliesst Voicepoint im Rahmen des rechtlich Zulässigen jegliche Haftung aus für Funktionseinschränkungen, Unterbrüche und Abstürze von Software oder Hardware des Kunden und für Verlust oder Veränderung von Daten des Kunden sowie Unterbrüche, Abstürze oder Funktionsuntüchtigkeit eines Teils oder des gesamten IT-Systems des Kunden. Die Haftung für weitere Schäden, insbesondere für Folgeschäden (z.B. durch Betriebsunterbrüche, Datenverlust, etc.) wird ausdrücklich ausgeschlossen.
Soweit gesetzlich zulässig, schliesst Voicepoint weiter jede Haftung aus für Schäden aufgrund der nicht richtigen oder verspäteten Erfüllung einer Mitwirkungspflicht des Kunden, für die Wiederbeschaffung von Daten sowie für indirekte oder Folgeschäden wie zusätzliche Aufwendungen, nicht realisierte Einsparungen, entgangener Gewinn oder Ansprüche Dritter.
Voicepoint haftet keinesfalls, wenn sie aus Gründen, die sie nicht zu vertreten hat, an ihrer der zeitgerechten oder sachgemässen Erfüllung der Verpflichtungen gehindert wird. Die für die Erfüllung vorgesehenen Termine werden entsprechend der Dauer der Einwirkung der von Voicepoint nicht zu vertretenden Umstände erstreckt.

10. Retouren
Für Retouren verlangt Voicepoint, dass das defekte Teil bzw. Gerät mit einer Kopie der Rechnung, mit der das Gerät geliefert wurde, an Voicepoint zur Reparatur eingeschickt oder angeliefert wird. Durch den Austausch von Teilen, Baugruppen oder ganzen Geräten treten keine neuen Gewährleistungsfristen in Kraft. Die Gewährleistung beschränkt sich ausschliesslich auf die Reparatur oder den Austausch der beschädigten Lieferungsgegenstände. Der Kunde (Käufer) hat bei Einsendung der zu reparierenden Geräte dafür Sorge zu tragen, dass auf diesen befindliche Daten gesichert werden, da diese bei Reparatureingriffen verloren gehen können.

11. Lizenzierung von Software
Soweit Software zum Lieferumfang gehört, wird diese dem Kunden (Käufer) allein zum einmaligen Wiederverkauf bzw. zum eigenen Gebrauch überlassen, d.h. er darf diese weder kopieren noch anderen zur Nutzung überlassen. Es gelten ausschliesslich die Bestimmungen des Lizenzvertrages des Herstellers.

12. Original Text
Die AGB von Voicepoint sind in Deutsch, Französisch und Englisch abgefasst. Bei Widerspruch gilt die deutsche Version.

13. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen oder Teilbestimmungen unwirksam oder ungültig sein oder werden, so bleibt die Gültigkeit und Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Eine solche (ungültige) Bestimmung wird durch eine der wirtschaftlichen Absicht von Voicepoint am nächsten kommende Bestimmung ersetzt.

14. Anwendbares Recht und Gerichtsstand
Sämtliche vertraglichen Beziehungen zwischen dem Kunden und Voicepoint unterstehen ausschliesslich schweizerischem Recht. Die Geltung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen. Ausschliesslicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist Hinwil ZH.

Wetzikon, 01.06.2014

pdf2Voicepoint-AGB als PDF